Forschungsprojekt

„Selbstverantwortliches Lernen“ in Verbindung mit der „Entwicklung von Praxisforschung“ in Freien Waldorfschulen
Dies ist ein größer angelegtes Projekt der pädagogischen Entwicklung mittels Praxisforschung, das mehrere Waldorfschulen umfassen soll, um ein differenziertes Bild von den unterschiedlichen Möglichkeiten des selbsttätigen, selbstständigen, selbstverantwortlichen Lernens von SchülerInnen in allen Altersstufen sowie von Erwachsenen unter verschiedenen Lernbedingungen mit verschiedenen Lehrerpersönlichkeiten zu gewinnen. ...ganzen Text lesen »»

Was? Thema, Inhalt

Es sollen die Bedingungen, Hindernisse und besonderen Möglichkeiten für selbstständiges, eigenverantwortliches Lernen speziell bezogen auf die Situation der Freien Waldorfschulen durch die LehrerInnen selbst mittels Praxisforschung im eigenen Unterricht erforscht werden. Damit wird auch die Methode und das Instrumentarium der Praxisforschung in den Waldorfschulen eingeführt und angewendet. ...ganzen Text lesen »»

Warum? Gründe und Motive

In den Freien Waldorfschulen werden - bei vielen guten neuen Ansätzen im Inhaltlichen - bisher die Fragen der Lernmethoden und Lernwege in der Regel noch zu wenig bearbeitet. So wird in vielen Unterrichten Frontalunterricht angewendet und es besteht eine gewisse Scheu, neue Lernformen einzuführen. Bei verschiedenen Versuchen mit neuen Lernformen sind diese oft unzureichend auf die Möglichkeiten der SchülerInnen bezogen und ergeben deshalb keine befriedigenden Ergebnisse. ...ganzen Text lesen »»

Wohin? Angestrebte Ergebnisse

Ziel des Forschungsprojektes ist es, die Bedingungen, Hindernisse und besonderen Möglichkeiten für Selbstständigkeit im Lernen und für die Übernahme der Verantwortung für das eigene Lernen durch die Schüler in der Praxis herauszufinden, zu analysieren und ... ...ganzen Text lesen »»

Wie? Methoden, Vorgehensweise

Deshalb wird als Forschungsmethode die Praxisforschung angewendet. Das bedeutet, dass aktive LehrerInnen in ihrem konkreten Unterricht forschend tätig sind. Dazu müssen die beteiligten LehrerInnen die Methode der Praxisforschung erlernen und müssen in ihrem Deputat die Zeit bekommen, die zusätzlich notwendigen Arbeiten für die Praxisforschung leisten zu können. Aus den bisherigen Erfahrungen sind dafür mindestens 2 Deputatsstunden (LWStd.) (entspricht durchschnittlich 3 Zeitstunden pro Woche) nötig. ...ganzen Text lesen »»

Mit wem? Beteiligte

Träger - Die Koordination und Abwicklung des Projektes erfolgt durch die Akademie für Entwicklungsbegleitung e.V. als gemeinnützigem Träger des Projektes. Für die Durchführung des Projektes wird die Akademie für Entwicklungsbegleitung die dafür notwendigen zusätzlichen personellen und organisatorischen Kapazitäten schaffen. Es ist eine Kooperation mit dem ipf in Dornach angelegt und mit anderen Praxisforschern geplant. ...ganzen Text lesen »»

Wann? Wie lange?

Das Praxis-Forschungsprojekt sollte sofort beginnen. Die Dauer des Forschungsprojektes sollte für jede Schule mindestens drei bis fünf Jahre betragen, um eine Verankerung neuer Lernformen in der Schule zu ermöglichen. ...ganzen Text lesen »»